Am 30ten Januar 1933 wurde Hitler zum Reichskanzler ernannt. Kurz danach setzten die Nazis den Reichstag unter Druck, Hitler die diktatorische Macht zu schenken.

Nach den Wahlen vom 5.März 1933 übernahmen die Faschisten die Regierung und konnten danach auf diktatorischer Weise bestimmen. Kurz danach, und zwar am 20ten des gleichen Monats, wurde das KZ Dachau in dem bildschönem Dorf gleichen Namens in der Nähe der Stadt München eröffnet, damit diejenigen, die mit der neuen Regierungsform nicht einverstanden waren, entfernt und ermordet werden konnten.

Die Gestapo—die Geheime (und gefürchtete) Staatspolizei—bekam die Macht, jeden Bürger ohne vorheriges Gerichtsverfahren inhaftieren zu können.

Sofort danach fand ein Boykott jüdischer Geschäfte, auch von den neuen Machthabern organisiert, statt. Die Sturmabteilungen, die sogenannte SA, die wegen ihren Straßenrandalierereien berüchtigt waren, sorgten dafür, daß jeder mitmachte.

Ludwigs jüngster Bruder Jakob, der neuestens Jacques hieß, war in dem Saargebiet ansässig und überzeugte seinen Bruder Ludwig, er solle auch in dieses deutschsprechende französische Gebiet ziehen, was er dann auch tat.

Alfred and Ernest Moritz, 1933-34
Alfred und Ernst Moritz.
Saarbrücken, Saarland,
19331934

Erstaunlich: Kaum daß die Familie Moritz ins Saarland gezogen war, entschieden sich die guten Saarländer im Jahr 1935 dafür, wieder zum Deutschen Reich zu gehören.

Ludwig hatte nicht die Courage, so wie es sein Bruder Jacques tat, nach Frankreich zu ziehen, in ein Land, dessen Sprache er nicht kannte. Außerdem hatte es auch seines Erachtens keinen Sinn, im Saarland zu bleiben nachdem dieses Gebiet wieder deutsch geworden war. Also siedelte er mit Frau und Kinder wieder in die alte Heimat zurück, wo er, wie er glaubte, ja nichts wie Freunde hatte und wo ihm nichts passieren könnte.

Unser Vater, ein gebildeter und einsichtiger Mensch, war der Überzeugung, daß diese winzige Gruppe von Rechtsextremisten sowieso nicht lange die Macht halten würde.

Solch ein Irrweg war im Lande Goethes doch kaum möglich und würde bestimmt bald korrigiert werden.